Reden

Rechtschreibung versus Typografie: die Bankverbindung

Die Bankverbindung ist auf Stiftungsmedien unerlässlich. Ohne sie, bleibt die Chance, neue Spender zu gewinnen, ungenutzt. Doch wie wird sie geschrieben?

Seit der Einführung des SEPA-Zahlsystems haben wir mit ziemlich langen Zahlen- und Buchstabenfolgen in Form von BIC und IBAN zu kämpfen. Insbesondere die IBAN ist mit 22 Stellen ein Ungeheuer für das Auge des geneigten Lesers. Hier gilt glücklicherweise nicht die Regel des Dudens für des Deutschen Liebling, die zusammengesetzten Wörter. Während der Duden in der Regel einfordert, das zusammengesetzte Wörter einfach durchgeschrieben werden, etwa bei SPANNUNGSVERHÄLTNISSEN, ist für die Schreibung von Zahlenfolgen die DIN Norm 5008 zuständig. Und diese schreibt folgende Gliederung vor: 5 mal 4 Zeichen und einmal 2 Zeichen. Würde dies für die 22 Zeichen unseres Beispielworts gelten, sähe es so aus: SPAN NUNG SVER HÄLT NISS EN – schön entspannte in kleine Häppchen geteilt. Die IBAN wird also mithilfe von Leerzeichen portioniert und lässt sich so hoffentlich leichter in die Überweisungsvorlage bringen.

PS: Noch ein Tipp – fügen Sie die Bankverbindung Ihrer Stiftung nicht als Bild (jpeg oder png) auf Ihrer Website ein. Nur als Schrifteingabe lässt sich die Zeichenfolge kopieren und beim Onlinebanking weiter verwenden. Das erspart den Spender/innen mühsames Abtippen.