Handeln

Stichwort: Eisblumen

Der Winter ist ein wahrer Künstler. Eisblumen sind sein Werk und mittlerweile recht selten geworden. Denn, um seine Kunst auszuüben, benötigt der Künstler dünne Fensterscheiben – die es heute bei uns kaum noch gibt. Umso wichtiger, seiner Kunst ein Denkmal zu stiften. Darum bemühen sich einige Initiativen in Deutschland.

Eisblumen sind für manch einen noch eine Kindheitserinnerung. Früher … waren die Winter kälter … gab es Weihnachten Schnee … konnte man morgens Eisblumen am Fenster sehen … Wunderbare, anheimelnde Erinnerungen sind das. Damit man auch den eigenen Kindern das Erlebnis mit den Eisblumen bescheren kann, hat die Stiftung Haus der kleinen Forscher eine Idee. Da können Kinder und Kindgebliebene selbst dafür sorgen, dass Eisblumen sich bilden.

Auch der Autor Bernd Brunner widmet sich in der Kinder-Uni der Hans-Kauffmann-Stiftung dem Thema kindgerecht und lässt in Worten nacherleben, wie die Winter früher waren.

Kommt der Frühling, verfließen die Eisblumen zu Tauwasser und verschwinden. Also wie festhalten? Auch dafür gibt es so manche Ideen:

1) Der Fotograf Alfred Ehrhardt hat wunderschöne Aufnahmen von Eisblumen gemacht. Sein Werk ist in der nach ihm benannten Stiftung gut aufgehoben. Einige Beispiele aus einer früheren Ausstellung lassen sich dort sehen.

2) Für alle, die gern lesen, nachlesen und vorlesen hat der Autor Bernd Bramm ein kleines, feines Buch verfasst. Und auch Heinrich Schirmbeck hat einen berührenden Text über das Geheimnis der Eisblumen verfasst, den die Heinrich-Schirmbeck-Stiftung dankenswerter Weise zum Nachlesen auf ihrer Website veröffentlichte.

Gehören die aussterbenden Eisblumen nun ins Museum? Hoffentlich nicht ausschließlich. Wenn wir sie auch außerhalb entdecken können, wäre es schön. Dennoch sei darauf hingewiesen, dass immer wieder auch Ausstellungen rund um Eisblumen und Winter initiiert werden. So ist gerade die unter anderem von der Sparkassen-Stiftung unterstützte Ausstellung im Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden zu Ende gegangen.

Wer sich auf die Suche macht nach den Eisblumen, den echten und denen in Texten und Bildern, wird sicher fündig.

1 Kommentare

  1. Ursula Standke sagt

    Eisblumen

    Sie erinnern mich an meine Kindheit. Im Wohnzimmer wurde nur am Sonntag geheizt, Kohlen waren teuer und das Heizen war aufwendig.
    So hatten der Winter, der noch ein kalter Winter war, Zeit und Vergnügen, seine Kunst an das Wohnzimmerfenster zu malen.
    Ich habe die Fensterscheibe angehaucht, einen Teil des Bildes zerstört und beobachtet, was sich Neues entwickelt.

    Wie schön das war!
    Vielen Dank für das Bild und diese Inspiration!

    Herzliche Grüsse

    Ursula

Kommentare sind geschlossen.