Reden

#otc18 Digitalisierung in Dresden

Das openTransfer CAMP in Dresden, was ist das? Ja, jetzt weiß ich es. Habe daran teilgenommen, obwohl ich nicht wirklich zu den Leuten gehöre, die alles Posten, Hashtaggen, oder … was auch immer. 

Die Stiftung Bürgermut aus Berlin hat das ganze ins Leben gerufen. Sie veranstaltet zu verschieden Themen die openTransfer CAMPs. Diesmal das Thema „Digitalisierung“.

Alles was wir machen, scheint digital zusein und vernetzt. Aber ich glaube, wir stehen am Anfang der Digitalisierung. Das Thema schleicht sich langsam in unseren Alltag, wie eine Lawine, die alle Bereiche unserer Gesellschaft erfasst. Das merkt man klar bei den Diskussionen, die dort stattgefunden haben. Knapp 80 Teilnehmer/innen aus verschiedenen gemeinnützigen Organisationen setzten sich mit dem digitalen Wandel auseinander. Man merkte, das es alle betrifft, die einen mehr, die anderen weniger, egal welchen Standpunkt Einzelne haben. In der Zukunft sind wir alle in diesem Fluss drin, und die Lawine wird keinen Halt mehr finden. 

Bei den Camps wurden 16 Sessions gehalten, zu frei gewählten Themen. Jeder konnte mitreden und sich auslassen zu Dingen wie, Digital-Strategien, Fairness im Netz, Digital-Projekten, etc. Also, sehr grundsätzlich und interessant für unsere Arbeit und die Frage, wie wir in Zukunft kommunizieren werden.

Viele Gedanken, Meinungen, Ideen habe ich mit genommen und freue mich, mich mit diesen in Zukunft auseinander zusetzen. 

Einen Bilderüberblick zum Camp gibt es hier.

Und Informationen zu allem noch hier.

Das ist das openTransfer CAMP in Dresden gewesen. Mal sehen was noch kommt.

Foto: Henning Schacht / openTransfer.de / CC:BY-NC-ND