Monate: Oktober 2019

Wort des Monats Oktober: heimlich

aus dem heimatlichen, häuslichen entwickelt sich weiter der begriff des fremden augen entzogenen, verbogenen Es liegt so nah und wird doch kaum mehr so verwendet: heimlich heißt vertraut, den Schutz des Heims genießend. Eine durchweg positive Sache. Und von hier aus entwickelte sich die heute meist gebrauchte Bedeutung: Heimlich, das sagen wir bei bewusster Geheimhaltung kleiner bis großer Sünden. Zwischen der Geheimhaltung des Verbotenen, Gefährlichen und dem Gefühl der Geborgenheit, dem Zuhausesein liegen noch zwei weitere schöne Nuancen: Die eine wurde in Schlesien genutzt, wenn die Menschen vom heimlichen Wetter sprechen. Es ist das freundliche, heitere Wetter gemeint – eine vollkommen unverborgen, für alle wahrnehmbare gute Stimmung der Lage da draußen. Die andere ist schlicht das Versteckte, ohne den Neugierde weckenden Reiz des Verbotenen: heimliches Leid oder der heimliche Ratschlag gehören dazu. Da erhält der Schutz, der im Ursprung des Wortes liegt, seine besondere Funktion: Heimliche Dinge, die wir tun oder geschehen lassen, weil sie für sich geschehen müssen, im Vertrauten und im Vertrauen. In einer Zeit, wo so vieles öffentlich ist, ist diese Heimlichkeit …