Alle Artikel in: Handeln

Stichwort: Grünflächen

Es ist naheliegend im Frühling das Stichwort „Grünflächen“ zu wählen, wenn ich nur aus dem Fenster schaue. Das frische Grün des Ahornbaums entfaltet sich gerade und jeden Tag werden die Blätter dichter und dichter, bis die graue Straße nicht mehr zu sehen ist.  Einige setzten sich deshalb mit dem Thema „Grünflächen“ auseinander mit ihren Projekten, um diese zu erhalten, neu zu schaffen oder zu fördern.  Drei möchte ich kurz vorstellen. Die Stiftung DIE GRÜNE STADT fördert durch Wissenschaft, Forschung und bürgerliches Engagements, die Grünflächen von Städten und Gemeinden aber auch Privatleuten. Sie will das Bewusstsein dafür schärfen, welche politische und gesellschaftliche Bedeutung Grünflächen haben. Die „Bäume für Nürnberg Stiftung“ möchte langfristig dazu betragen mehr Grün im Stadtgebiet anzupflanzen, besonders durch Neupflanzungen von Straßenbäumen und langfristige Sicherung des Bestands. Außerdem interessant: Die Urbane Nachbarschaft Freiimfelde, in Halle an der Saale, entstanden in Kooperation der Montag Stiftung Urbane Räume. Auf einer Brache von ca. 6000 m² soll ein offener Bürgerpark entstehen mit Urban Gardening, Abenteuerspielplatz und Gastronomie. Danke für das Frühlingserwachen, und bitte gern mehr davon.

Stichwort: Quote

Gut, als Quote bezeichnet man einen Anteil einer Gesamtmenge. Das verstehe ich auf Anhieb. Aber inhaltlich verstehe ich manche Quoten nicht. Deshalb ist dieses Stichwort „Quote“ sehr interessant, um einen genaueren Blick darauf zu werfen.  Im Politischen soll die Quote meist einer – in welcher Form auch immer – diskriminierte, nicht ausreichend repräsentierte Gruppe zu mehr Präsenz verhelfen. Bekanntes Beispiel dafür ist die Frauenquote. Aber es gibt viel mehr Quoten, die gesetzt oder berechnet werden. Und alle Quoten haben auch einen streitbaren Hintergrund, warum sie ins Leben gerufen werden. So wird beispielsweise diskutiert, ob die Frauenquote für die Führungsetagen Sinn macht. Frauen in Führungspositionen – können sie das? wollen sie das? macht es Sinn da eine Quote festzulegen? Oder die jetzige Diskussion über eine Ostquote bei der Besetzung von Stellen in den Neuen Bundesländern. Laut einer Umfrage hält jeder zweite Ostdeutsche dies für gut und jeder vierte im Westen. Wozu das Ganze? Folgende Gründe kann ich verstehen: Dass man durch eine Quote einen Ausgleich schaffen kann. Keine Frage. Aber stellt man damit nicht auch sich …

Stichwort: Ruhe

Das neue Jahr hat begonnen. Wie voll sind die Terminkalender jetzt schon? Da unsere schon ziemlich voll sind, haben wir uns gefragt, wie eigentlich Ruhe zustande kommt und wie sie gestiftet wird. Bei der Recherche sind wir auf ein besonderes Projekt gestoßen, das uns im wortwörtlichen Sinn aufhorchen ließ. Ruhe und Stress haben beide etwas mit den Ohren zu tun. Nicht umsonst gibt es den Tinnitus … und weitgehende Forschungsprojekte dazu. Der Weg vom Stress zum klopfenden Herzen ist nicht weit. Und so finden sich enorm viele Stiftungen in diesem Themenfeld, deren Anliegen die Herzgesundheit ist. Aber was ist mit den ganz Kleinen, die Stress eigentlich noch gar nicht kennen sollten? Die noch keine Verhaltensmuster damit gelernt haben? Die schon mit schwächeren Herzen in eine stressige Welt geboren wurden? Die Paul-Nikolai-Ehlers-Stiftung unterstützt diese kleinen Menschen: mit Musiktherapie. Harmonie gegen das geschäftige Piepen und Brummen der Apparate im Krankenhaus, warme Töne gegen die oftmals mit Krankenhausaufenthalten einhergehende Einsamkeit und Kühle. Und die größeren Menschen, wie wir, können das Gleiche für sich selbst tun: zwischen dem einen …

Stichwort: Erzählen

Große Headlines und kleine Geschichten, Storytelling und Märchenstunde, Geheimnisse und Gerüchte – wir erzählen andauernd. Und wir versuchen andauernd Zuhörer zu finden. Gibt es Stiftungen, die sich für die zentrale Kulturtechnik des Erzählens einsetzen? Wir stellen einige vor.

Stichwort: Rassismus

Die Suche nach einen Stichwort für diesen Monat ist mir nicht leicht gefallen. Einige Stichwörter fallen mir leicht ein, andere nicht. Obwohl die Themenlandschaft der Stiftungen oder Kulturträger so vielfältig ist. Trotzdem! Diesmal bin ich auf das Stichwort gekommen, da ich vom DEUTSCHEN HYGIENE-MUSEUM einen Flyer gefunden haben zum Thema Rassismus.

Stichwort: Baum

Ich bin auf den Baum gekommen – zu dem Thema fällt mir im Moment viel ein. Die Bäume bekommen ihre herbstliche Färbung, der Baum hat eine enorm Bedeutung für uns Menschen, aber er muss auch oft weichen, wie im Moment beim Braunkohlentagebaus Hambach, wo ein ganzer Wald für die Kohlegewinnung gerodet wird. Dies sind Gründe genug, um sich mit dem Thema Baum zu beschäftigen.

Stichwort: Demokratieförderung

Das Wort „Demokratieförderung“ hört sich zunächst nicht sehr aktivierend und beweglich an. Es wirkt eher wie ein Wort aus dem deutschen Beamtentum. Wahrscheinlich liegt es an der Zusammensetzung der Wörter „Demokratie“ und „Förderung“. Wobei „Förderung“ in Deutschland von je her als langsam angesehen wird. Es bremst das Wort „Demokratie“ ein wenig aus. Dabei sind die demokratischen Werte, die wir haben, der wichtigste Bestandteil in unserer Gesellschaft. Ohne sie gäbe es die Meinungsfreiheit und die mündigen Bürger nicht, die sich als Säule der Demokratie sehen und dies leben, die Demokraten. 

Stichwort: Watt

Passend zur Urlaubszeit, passend zu unserem eigenen Urlaubserlebnis: Was macht das Watt eigentlich und wer kümmert sich drum? Wir haben nachgesehen. Vor Ort an der Nordsee und darüber hinaus.

Stichwort: Regen

Die letzten Wochen in Deutschland war es ziemlich trocken (und wird es vielleicht auch wieder?). Mancherorts ist das Getreide notreif und oft genug sehnten wir uns nach Regen. Was hier noch wochenweise ist, ist andernorts monatelang normal. Also haben wir uns gefragt: Kann man Regen eigentlich stiften? … und spannende Antworten bei verschiedenen Stiftungen gefunden.